Zum Inhalt springen

West Highland Way – Serie: Etappe 2

13. April 2010

2. Etappe: Drymen bis Rowardennan, 23,6km

Diese Etappe ist besonders schön im Frühling und Frühsommer, denn dann blüht der Ginster. Ein gelbes Meer, dass unglaublich aromatisch duftet. Den europäischen Ginster hatten wir nicht so duftend in Erinnerung. Der Pfad führt anfangs durch den Garadhban Forest, der zwar durch Rodungsarbeiten in Mitleidenschaft gezogen wurde, an vielen Stellen aber noch ein wunderschönes Bild abgibt, denn der gesamte Waldboden ist im Frühsommer (Mai) mit grünem Moos bedeckt und vielen blühenden Blumen. Sobald man aus dem Wald wieder herauskommt und nicht die Alternativroute über Milton of Buchanan genommen hat, führt der Weg durch offenes Moorland und man kann jetzt schon den 358m hohen Conic Hill sehen. Der West Highland Way führt nicht direkt über den Gipfel, nachdem man 2 Flüsse überquert hat und über einen steilen Pfad gute 100 Höhenmeter überwunden hat, umgeht man den Gipfel auf der Nordseite. Bei guter Sicht lohnt sich hier ein Aufstieg bis ganz oben. Von dort hat man eine wunderbare Fernsicht auf den Loch Lomond, dem größten Süßwassersee Schottlands.

Loch Lomond

Der Abstieg nach Balmaha erfolgt nun über einen steilen Pfad bis zum Fuße des Berges. Von dort aus führt der Weg dann durch einen kleinen Wald bis in den Ort. Balmaha liegt an einer wunderschönen Bucht. Hier lässt es sich gut rasten, etwas essen oder in einem kleinen aber gut sortiertem Laden einkaufen.

Der Loch Lomond

Nach diesen ersten 11,5km folgt nun der zweite Teil bis nach Rowardennan. Der Weg führt die ganze Zeit am Seeufer entlang. Sie wandern durch Eichen- und Lärchenwald und ab der Bucht von Milarrochy gelangen Sie endgültig in die Highlands. Unterwegs haben Sie immer wieder einen wunderbaren Blick auf den See, das gegenüber liegende Ufer, die Inseln und den Berg Ben Lommond.

Am Ufer des Loch Lomond

Rowardennan besteht eigentlich nur aus einem Hotel, einigen Ferienhäusern und einer Jugendherberge. Außerdem ist der Ort ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler.

Kurz vor Rowardennan

Dieser Tag entlang des Sees bringt auch etwas unangenehmes mit sich. Sie sind winzig klein, eine Plage und hinterlassen einen juckende Stelle auf der Haut – „Midges“, Stechmücken, die manchmal sehr häufig vorkommen und so klein sind, dass sie auch durch Mückennetze schlüpfen. Hier hilft nicht viel und manche sagen, man solle sich stechen lassen, dann hört die Körperreaktion irgendwann auf.

Drymen - Rowardennan

Sie möchten mehr über unsere Angebote erfahren, dann klicken Sie hier.

Freuen Sie sich auf die kommende Woche, wenn wir über die 3. Etappe, Rowardennan bis Inverarnan, berichten.

Vorherige Berichte:

Vorbericht: Ankündigung der Serie und Infos zum West Highland Way finden Sie hier.

Etappe 1: Von Milngavie bis Drymen finden Sie hier.

Werbeanzeigen
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: