Zum Inhalt springen

Wanderopening auf der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang – 11.04.2010

15. April 2010

Rureifel Tourismus e.V.Monschauer Land-Touristik e.V.Nordeifel Tourismus GmbH

Am 11.04.2010 fand zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr die angekündigte Wanderopening – Veranstaltung auf der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang statt. Wir hatten im Vorfeld bereits darüber berichtet, den Bericht können Sie hier noch einmal nachlesen.

Erstmals veranstalten die drei touristischen Arbeitsgemeinschaften Nordeifel Tourismus GmbH, Monschauer Land-Touristik e.V. und Rureifel- Tourismus e.V. in Kooperation mit dem Nationalparkforstamt Eifel, vogelsang ip gemeinnützige GmbH und dem Eifelverein ein Wanderopening zur Eröffnung der Wandersaison 2010.

Neben den Stern- und Rundwanderungen gab es ein reiches Programm auf dem Adlerhof. Hier war nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, es gab auch Livemusik, Interviews und viele Stände, an denen man sich über die Eifel und ihre attraktiven Möglichkeiten informieren konnte. Man konnte sich über den Nationalpark Eifel, die NS-Ordensburg und die berühmten Wanderwege Eifelsteig, Eifelsteig-Partnerwege und Wildnis-Trail informieren. Auch waren Gäste aus Bad Münstereifel, Herausgeber vom “Wandermagazin” und Anbieter von Pedelecs (Elektrofahrrädern) zugegen um den Interessierten zu beraten.

So sah der Programmablauf für diesen Tag aus:

  • Ab 9:00 Uhr geführte Sternwanderungen durch den Nationalpark Eifel nach Vogelsang
  • Von 10:00 – 13:30 Uhr geführte Rundwanderungen für Groß und Klein ab Vogelsang
  • 11:30 offizielle Eröffnung auf dem Adlerhof in Vogelsang
  • 11:00 Uhr – 17:00 Uhr: Wanderfest mit Markt „Wandern & Gesundheit“ und buntem Rahmenprogramm in Vogelsang
  • Für das leibliche Wohl sorgen unsere Nationalpark-Gastgeber
  • Großes Gewinnspiel und Informationen am Stand der „Erlebnisregion Nationalpark Eifel“ auf dem Adlerhof in Vogelsang
  • Ab 11:00 Uhr: barrierefreie Kutschfahrten zur Wüstung Wollseifen (Abfahrt Adlerhof)
  • Bierdeckelweltrekord mit großem Finale am 11. April 2010

Eifelverein Nationalparkforstamt Eifelvogelsang ip gemeinnützige GmbH

ÜbersichtskarteWir von FTB-Adventures haben uns für diesen Tag einer der geführten Sternwanderung angeschlossen. Es war die beschriebene S1 – Route vom Parkplatz Mariawald – Wildnis-Trail nach Wolfgarten und entlang des Großen Böddenbachs zum Urftsee – K 7 Richtung Obersee – Victor-Neels-Brücke – Vogelsang. Diese Route war ca. 14km lang und dauerte ca. 3 Std.

Sonntags morgens um 9:00Uhr zu starten ist für einen Sonntag schon sportlich, gerade, wenn manche Teilnehmer eine 1 stündige Anfahrt hatten. Es war mit 4,5°C auch noch recht frisch und noch etwas diesig an diesem Morgen aber solange es trocken bliebe, sollte es trotzdem ein schöner Tag werden. Ortskundige wie wir kennen ja selber viele Strecken in der Eifel und so hätte man auch alleine unterwegs sein können. Hätte – aber das große Plus an einer geführten Wanderung ist ganz unbestritten der Nationalpark-Waldführer. Unser Waldführer war zudem noch Biologe und konnte einige Geschichten und viel Wissenswertes berichten. Ob es jetzt zum Thema Forstwirtschaft, Buchenwälder, Wildschweine oder Borkenkäfer war, alle lauschten wir seinen Worten. Das war sehr interessant und man erfuhr doch viel Neues.

Erste Einweisung 18 Wanderer in der Gruppe

Der Weg führte anfangs durch Buchenwälder, die Wege waren oft feucht und der Wald hatte hier etwas Besonderes. Es gibt Parzellen in der Eifel, die seit den 1970er Jahren vom Menschen unangetastet sind und wo die Natur ihren Weg gehen konnte. Beeindruckend, wie es aussieht, wenn der Mensch mal nicht ständig eingreift. Weiter ging es und später kamen wir nicht selten an frisch gerodeten Parzellen vorbei, entweder Nutzholz oder Überreste der Borkenkäfer. Borkenkäfer sind im Nationalpark gerne gesehen, denn sie befallen nur den Bestand der Fichten, was auch gewünscht ist, denn man ist bestrebt, die Fichten aus dem Baumbestand zu entfernen – hier hat die Buche das absolute Vorrecht. Im kleinen Ort Wolfgarten gab es dann eine kleine Pause und dazu eine nette Geschichte zu dem Umstand, dass der Ort komplett eingezäunt ist. Hintergrund hier sind Wildschweine, die man sicher nicht gerne im Vorgarten sieht.

Ruinen einer alten Mühle, schon lange verlassen Die neue Brücke

Entlang des Böddenbachs und vorbei an den Überresten alter Mühlen wanderten wir dann runter zum Urftsee und der neuen Victor-Neels-Brücke. Von hieraus war es dann nur noch ein kurzes, wenn auch sehr steiles Stück bis zur Burg Vogelsang. Die Steigung beträgt bis zu 16%, was wir mit dem Fahrrad im vergangenen Herbst beim Rursee – Marathon in Einruhr schmerzlich erfahren durften.

Burg Vogelsang Der Fackelträger

Auf Burg Vogelsang angekommen, konnten wir uns erst mal bei einem Imbiss und einem Eifler Landbier dem Programm widmen und den Nachmittag noch etwas genießen. Die Sonne kam auch manchmal raus doch meistens war es doch ziemlich bewölkt und es fiel sogar manchmal etwas Graupel. Alles in allem war es ein schöner und gelungener Tag, wir haben nette Menschen getroffen, eine interessante Führung mitgemacht und wieder neue Wege entdeckt. Bei dem Programm war für jeden etwas dabei und wer weiß, vielleicht haben wir auch beim Gewinnspiel etwas gewonnen.

Der Adlerhof Die Bühne für Musik und Unterhaltung

Echte Parkranger am Infostand Kalter Wind im Adlerhof

Werbeanzeigen
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: