Zum Inhalt springen

Eifelsteig Etappe 3 – Monschau bis Einruhr

30. November 2011

Das Eifelsteig Symbol Auf dem 313 km langen Weg nach Trier ist diese dritte Etappe eine mit den meisten Anstiegen, sprich Aufwärtshöhenmetern, Dieser Wanderweg ist also zurecht ein Steig. 684 Hm gilt es auf den 24,5 km zu bewältigen, Dieses Teilstück ist sehr abwechslungsreich und verspricht eine tolle Wanderung. Durch die Mischung der Landschaften macht es Spaß und die reizvollen Ausblicke auf die Täler und Bergkuppen sind der Lohn für die Anstiege.

Beginnend in Monschau führt es den Wanderer zuerst durch die Monschauer Heckenlandschaft, dann hoch auf die freien Ebenen um Höfen und wieder durch die Wälder im Hammertal bis nach Einruhr.

An einem trockenen Novembertag waren wir unterwegs und von Schnee noch keine Spur. Mit dem Alpinrucksack war diese Etappe auch ein Training und Test für unsere große Wanderung durch das Stubaital im Juli 2012. Dieses zusätzliche Gepäck machte sich deutlich bemerkbar auf den Hüften und in den Knien. Dafür waren aber kaum andere Wanderer unterwegs, die Temperaturen waren optimal und so hatten wir den Weg fast für uns.

Der Wald ist voller Laub, das Moos bedeckt vielerorts die Bäume und die Felsen ragten immer wieder abstrakt und teilweise bizarr in die Höhe. Diese Landschaft hat etwas so beruhigendes und doch faszinierendes an sich. Dazu wird man viel von Wasser begleitet, mit der Rur beginnt es in Monschau und man ist immer in der Nähe des Flusses, bis er in Einruhr in den Obersee des Rursees mündet. Die Felsen und Baumbestand entlang der Rur oder die  Teufels- und Engelsley oder die Perlenbachtalsperre, als Wanderer kommt man hier auf seine Kosten.

StreckenverlaufMehr und offizielle Informationen zu dieser Etappe sowie die Möglichkeit den Track runter zu laden gibt es unter www.Eifelsteig.de

Hier noch ein paar Impressionen von uns:

MonschauKurz vor Einruhr  Alleine im Wald Ein netter kleiner Anstieg

Werbeanzeigen
4 Kommentare leave one →
  1. 1. Dezember 2011 09:39

    Das war ein cooles Wochenende auf einem tollen Wanderweg. Der Stubaier Höhenweg wird sich hiermit nicht im Ansatz messen lassen, weder von der Landschaft noch der Strapazen… ich freu mich drauf!

    Hail brother

  2. 22. Dezember 2011 12:51

    Haha, wie geil! Den Eifelsteig haben wir letztes Jahr auch als Training für den Stubaier Höhenweg genutzt. Wann geht’s denn los ins Stubaital?

    • 22. Dezember 2011 20:50

      Hi Axel, der Termin steht jetzt fest, wir starten am 02.07.11 mit der ersten Etappe. Wir sind gespannt und freuen uns unglaublich auf diese Tour. Habt Ihr Tipps, Hinweise oder Anregungen, die für uns wichtig wären? Gerne bei einem Bier, wenn du Lust hast. Aachen ist ja nicht weit.

      • 22. Dezember 2011 21:09

        Klar, wir können uns gerne mal auf ein Bierchen treffen. Wie sieht’s denn bei dir im neuen Jahr mit einem Termin aus?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: