Zum Inhalt springen

Erleben Sie den Kalltrail, jetzt nach der Eröffnung der Ausstellung “Routes of Liberation”

10. Januar 2015

Seien Sie dabei und kombinieren Sie eine militärhistorische Wanderung auf dem Kalltrail, auf den Spuren der Alliierten mit einem Besuch der Wanderausstellung “Routes of Liberation”. Am Ende des Beitrages finden Sie eine Bildergalerie von der feierlichen Eröffnung am 10.01.2015 in Schmidt. Viele bekannte Gesichter konnte man hier treffen, alle gekommen, um teilzuhaben und eine Rede zu halten. Mit dabei waren unter Anderem die Bürgermeister Axel Buch (Hürtgenwald) und Margit Göckemeyer (Nideggen), Landrat Wolfgang Spälthahn und Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments und Schirmherr der Ausstellung. Die Ausstellung können Sie auch alleine besuchen vom 10. Jan. bis zum 31. Jan. 2015; Mo – Do und Sa von 10:00 bis 17:00 Uhr und Fr & So von 11:00 bis 17:00 Uhr. Kontakt und Information unter 02446-80579-0 oder info@rureifel-tourismus.de

Anmeldung zur Teilnahme an der Wanderung unter kontakt@ftb-adventures.de, telefonisch unter 02427 – 456667 oder online auch hier. Natürlich können Sie auch einfach spontan vorbei kommen und einfach mitgehen. Hier die Termine im Januar:

So 11. Januar 2015 12:30 Uhr

So 18. Januar 2015 12:30 Uhr

So 25. Januar 2015 12:30 Uhr

Treffpunkt: Baptist-Palm-Platz, 52393, Vossenack (Kirche)

Länge: 8,5 km

Dauer: ca. 5,5 Std.

Preis: 7 Euro / Erwachsener – 12 Euro / Familie (2 Erw. + 2 Kd.)

Busticket: ca. 5,30 Euro/Person

Hinweis: Festes Schuhwerk ist notwendig. Im Januar ist die Führung auf dem Kalltrail KEINE Rundwanderung sondern endet in Schmidt an der Kirche (St. Mokka) mit Besuch der Wanderausstellung “Routes of Liberation”, die vom 10. bis zum 31.01.2015 dort gastiert. Der Eintritt ist frei.

Beginn der Führungen ist Sonntags um 12:30 Uhr, die Rückfahrt erfolgt gegen 17:53 Uhr mit dem Bus – Ankunft in Vossenack gegen 18:07 Uhr. Ticketpreis für den Bus ist exklusive.

 

Wanderausstellung

Die Befreiung Europas und der Zweite Weltkrieg

„Wege der Befreiung: European Legacies of the Second World War“ ist eine einzigartige Wanderausstellung über den gewaltsamsten bewaffneten Konflikt in der Geschichte der Menschheit. In verblüffend moderner Art bietet die Ausstellung einen Blick aus verschiedenen Perspektiven auf die jüngere Geschichte Europas. In der Ausstellung wird gezeigt, wie wir im vorigen Jahrhundert unsere Freiheit verloren und dann unsere persönlichen Freiheiten wiedergewonnen haben, und es wird die Frage gestellt, was wir tun müssen, um unsere Freiheit auch in der Zukunft zu bewahren. Die Ausstellung „Routes of Liberation“ geht auf eine Initiative der Liberation Route Europe Foundation in Zusammenarbeit mit einem Konsortium führender europäischer Museen zum Zweiten Weltkrieg und anderen Partnerorganisationen zurück. In dem Bestreben, vielfältige historische Perspektiven aufzunehmen, führt die Liberation Route Europe über Ländergrenzen hinweg. Unser Anliegen ist es, das Verständnis der Öffentlichkeit für die hart erkämpften Freiheiten in der heutigen Europäischen Union zu vertiefen, indem dazu angeregt wird, gemeinsam über die Folgen des Zweiten Weltkriegs nachzudenken.

Quelle: http://routesofliberation.com

 Hier gehts zur Bildergalerie.

Werbeanzeigen
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: