Skip to content

Multitool für’s Fahrrad fahren

2. Oktober 2016

Manchmal holen einen die eigenen Versäumnisse blitzartig ein und das passiert immer genau dann, wenn man es weder erwartet hat noch gebrauchen kann. So kann es einem auch beim Biken erwischen, nämlich dann, wenn man in „the middle of nowhere“ steht und ein technisches Problem hat. Wohl dem, der eine gut gepackte Werkzeugtasche hat. An diese Möglichkeit denken manche Biker aber erst, wenn es zu spät ist. Oft heißt es nur raufs aufs Rad und los, an den Inhalt der Satteltasche wird nicht gedacht. Was sollte man aber mindestens immer mit sich führen? Das sind:

  • Ersatzschlauch und Luftpumpe
  • 2 stabile Reifenheber
  • Multitool mit Kettentrenner
  • ein Kettenschloss, passend zu seinem Bike (z.B. 9-fach oder 10-fach)

minitool1326835_1

nur 8,5 x 4 x 2,2 cm groß

Ich möchte hier auf die Notwendigkeit eines Multitools mit Kettentrenner eingehen, denn das wird gerne unterschätzt. Oft höre ich die Aussage, „Mir ist noch nie die Kette gerissen“ aber irgendwann passiert es eben doch und dann ist man ohne Tool nicht in der Lage, sein Bike wieder herzurichten. Wir hatten jetzt das Miniwerkzeug T-20 von Rose im Test mit seinen 8 Funktionen, kleinen Abmessungen und einem Gewicht von 160 g.

 

 

Zu diesem Tool gehören

  • Reifenheber
  • Kettennietdrücker für 7-/8-/9-fach und Shimano 10-fach
  • Kettenspanner
  • 7 Innensechskantschlüssel 2/2,5/3/4/5/6/8 mm
  • Torxschlüssel T-25
  • Schlitz-/Kreutzschlitzschraubendreher
  • Ringschlüssel 8/9/10 mm
  • Nippelspanner für Nippelgrößen 3,2/3,3 und 3,5 mm
  • Gewicht: ca. 160 g
  • Abmessungen: (L x B x H) ca. 8,5 x 4 x 2,2 cm

img_1053

Viele Funktionen auf kleinem Raum

Mit diesem netten kleinen Tool haben wir also versucht, eine gerissene Kette zu reparieren und das war erfreulicher Weise eine Sache von nur wenigen Minuten. Mit dem eingebauten Kettennietdrücker und dem separaten Innensechskantschlüssel lassen sich die Kettennieten des gerissenen Gliedes schnell und einfach entfernen. Das Kettenende wird so eingesetzt, dass der Kettennietdrücker genau auf die Niete drücken kann und mit dem Innensechskantschlüssel  lässt sich so viel Kraft aufwenden, dass der Niet sich schnell entfernen lässt. Dann die beiden Enden einfach mit dem passenden Kettenschloss verbinden, Kette auf den Ritzeln wieder positionieren und fertig. Das Kettenschloss rastet etwas und so kann man problemlos seine Tour zu Ende bringen. Oft ist danach nicht mal mehr eine neue Kette nötig.

Und so sehen z.B. die Kettenschlösser aus:

Fazit: Ein Mindestmaß an Werkzeug ist absolut notwendig und das haben wir immer dabei. Gerade, wenn man wie wir als Guide mit Gästen unterwegs ist, müssen wir immer gut ausgestattet sein. Mit dem getesteten Tool haben wir gute Erfahrungen gemacht. Es ist klein, nicht zu schwer, stabil und gut ausgestattet – damit kann man sich helfen.

Kaufempfehlung? Ein klares ja und mit unter 20€ kann man hier nichts falsch machen.

 

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: